Sammlung Maria de Robe

Mit der Sammlung MdR untersucht APAB e.V. (Association for performance art in Berlin) performative Archivierungs- und Präsentationsmodelle für zeitgenössische Kunst.

Die Sammlung Maria de Robe ist ein Langzeitprojekt, initiiert von Joël Verwimp, um mit möglichst vielen und unterschiedlichen Museen – vom asiatischen bis zum Feuerwehrmuseum -, eine einzigartige Partnerschaft zu entwickeln. Einerseits soll eine besondere Verbindung zwischen Institut (Museumssammlung) und Publikum (Augenzeuge) aus der Perspektive der Performancekunst erstellt werden. Andererseits wird das Sammeln von Performancekunst jenseits von Dokumentationsverfahren in die Praxis umgesetzt. Die ephemere Qualität der Performancekunst wird hier also nicht als immateriell verstanden, sondern das performative, gemeinsame Erleben (publicness) als Materialität erfasst: Collecting life’s unknowns.

kip-hub-MdR.jpg